view 3
view 2
VIEWS
top view1
view 3
view 1
view 2

Funktionsgebäude Neckarpark Canstatt

Auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs in Bad Cannstatt entsteht auf ca. 22 Hektar Fläche ein neues Quartier mit Wohnungen, Gewerbeflächen, Parks, Plätzen und den dazugehörigen Erschließungen.
Für das Quartier sollen in diesem Rahmen neue Kunstrasenplätze in Verbindung mit einem neuen Funktionsgebäude entstehen.

Das Funktionsgebäude ist den Vorgaben des Bebauungsplan folgend ein langer, schmaler und programmatisch in drei Teile gegliederter Baukörper, der entsprechend den Hauptnutzungen
Umkleiden, Besprechung und Lager/Technik organisiert ist.
Im Westen befinden sich die Umkleiden für die Sportler. Auf kürzestem Weg gelangen sie von den Stellplätzen für Fahrräder und Autos aus zu den vier, im Erdgeschoss liegenden, barrierefreien Umkleiden inklusive einer Umkleide mit barrierefreier Dusche. Jeder Umkleideraum ist für bis zu 20 Sportler/innen ausgelegt.
Im Obergeschoss befinden sich weitere Umkleiden, die über eine Treppe vom zentralen und teilweise überdachten Freibereich erschlossen werden.
Durch den Mehrwert der überdachten Terrasse im Obergeschoss können sowohl Zuschauer als auch Trainer und Sportler den Sportplatz aus einer höheren Perspektive überblicken.
Den Mittelpunkt des Gebäudekomplexes bildet der teilüberdachte Freibereich mit Aufenthaltsmöglichkeiten für die Sportler, Trainer, Betreuer und Zuschauer, auch bei Festen.
Angrenzend im Osten befindet sich ein großzügig verglaster Mannschaftsbesprechungsraum mit Teeküche, kombiniert mit einem anschliessenden Mehrzweckraum.
Der östliche Abschluss des Funktionsgebäudes dient der Lagerung von Gerätschaften für die Sportplätze, den Technikraum und Raum für Müllcontainer. Durch die Orientierung der Lager sind die Sportgeräte sowohl für das westliche als auch für das östliche Spielfeld gut erreichbar.
Im östlich angrenzenden Freiraum ist eine unterirdische Zisterne die Oberflächenwasser sammelt und zur Bewässerung der Außenanlagen, der Fassadenbegrünung und eute auch der extensiven Dachbegrüng (unter Photovoltaikanlage).
Ziel des Entwurfs ist es, ein Funktionsgebäude für die Neuen Sportplätze Neckarpark zu schaffen, welches nicht nur seinen Nutzungen entsprechend funktional ist, sondern auch die  Gemeinschaftserfahrung fördert und einen geeigneten und angenehmen Ort als Mittelpunkt für alle Sportler, Begleiter, Betreuer, Trainer und Zuschauer bietet.

Dem Funktionsgebäude und Treffpunkt der Sportler geben gestaffelte Dachflächen und Öffnungen für Durchblicke eine offene, einladende und klar gegliederte Struktur. Ein umlaufend obenliegendes Fensterband unterstreicht die Wirkung der auskragenden Dachscheiben und sorgt für natürliche Belüftung, Belichtung und Orientierung auch im Inneren des Funktionsgebäudes. In Holzmassivbauweise, evtl. in Kombination mit recycleten Tonziegeln, entsteht ein CO2-neutrales Gebäude mit begrünten Fassaden, extensiv begrüntem Flachdach und einer PV-Anlage. Ein umlaufender Dachüberstand von 50 cm sorgt für konstruktiven Holzschutz und fasst die begrünten Fassaden im Süden und Westen.

Die Beheizung erfolgt über den im Nordosten gelegenen Nahwärmeanschluss mit Radiatoren. Das nicht unterkellerte Gebäude ist nicht ständig aber ganzjährig genutzt und über die Anforderungen der EnEV hinaus als möglichst autarkes Niedrigenergiehaus entstehen, mit natürlicher Be- und Entlüftung. In den Umkleiden und Duschen wird eine mechanische Be- und  Entlüftung zur Sicherstellung der erforderlichen Feuchtigkeitsabfuhr vorgesehen.

Bauherr:

Landeshauptstadt Stuttgart, Amt für Sport und Bewegung

Programm:

Sport/ Freizeit

Standort:

Neckarpark Canstatt, Stuttgart, Deutschland

Jahr:

2018

Größe:

ca. 877 m²

Leistungsumfang:

Machbarkeitsstudie

Status:

in Planung